pfeil-links Zurück

Neumarkt in der Oberpfalz

Neumarkt i.d.OPf. ist als Oberzentrum Teil der Metropolregion Nürnberg. Die Stadt ist Sitz des gleichnamigen Landkreises im Regierungsbezirk Oberpfalz und liegt mitten im Herzen Bayerns. Die benachbarten Großstädte Nürnberg (37 km) und Regensburg (72 km) sind aufgrund der gut ausgebauten Infrastruktur bequem zu erreichen. Das Stadtgebiet Neumarkts umfasst 79 km² und erstreckt sich auf einer Höhe von 406 bis 595 m ü.NN., einschließlich des Fuchsbergs (595 m), des Mariahilfbergs (581 m) und des Wolfsteins (589 m). Ein Ortsstraßennetz von knapp 200 km Länge sowie ein Radwegenetz erschließen das Gebiet. Zum 1.1.2013 zählte die Stadt Neumarkt 40.654 Einwohner, davon 38.613 Haupt- und 2.041 Nebenwohnsitze.

Gestern, heute und morgen – Radverkehr in Neumarkt i.d.OPf.
Wie auch viele andere Städte in Deutschland war Neumarkt in der Vergangenheit stark auf den motorisierten Individualverkehr ausgelegt. Eine Aufnahme aus den 1970er Jahren zeigt die Marktstraße in der Stadtmitte in ihrer hauptsächlichen Funktion als Park- und Verkehrsraum für Kraftfahrzeuge. Heute ist die Mitte der Marktstraße als Fußgängerzone ausgewiesen und nur noch für Radfahrer sowie den ÖPNV befahrbar, so dass auch die Aufenthaltsqualität deutlich verbessert wurde. Auch im weiteren Stadtgebiet wird dem nicht motorisierten Verkehr ein höherer Stellenwert beigemessen. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf Sicherheit und Komfort zur Steigerung der Attraktivität des Fahrrads als Verkehrsmittel. Der Klimaschutz und die Einsparung von CO2-Emissionen sind uns dabei ebenfalls ein wichtiges Anliegen. In Zukunft gibt es noch viel zu tun: Im Gesamtverkehrsplan der Stadt Neumarkt ist die Steigerung des Radverkehrsanteils am Modal Split von heute 13 % auf 16 % im Jahr 2025 als Ziel festgeschrieben. Dies erscheint umso ehrgeiziger, wenn man die prognostizierte Zunahme des motorisierten Verkehrs in den kommenden Jahren beachtet.

Handlungsschwerpunkte

Infrastruktur
•    Beachtung und Umsetzung der Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA 2010) bei Neu- und Umbauten radverkehrsrelevanter Infrastrukturmaßnahmen
•    Vervollständigung des Radwegenetzes innerhalb des Stadtgebietes, Beseitigung nachteiliger Wegeführung und Schließung von Lücken
•    fortlaufendes Unfallmonitoring mit Identifizierung von Unfallschwerpunkten und Handlungsanforderungen zur Beseitigung von Gefahrenstellen

Service und Information
•    Baustelleninformationsmanagement durch Herausgabe von Infobroschüren für Bürger mit Hinweisen auf Einschränkungen, Um- und Ausweichstrecken mit besonderem Augenmerk auf Fuß- und Radverkehr
•    Einhaltung hoher Servicequalität und –vielfalt im Bereich des Fahrradtourismus durch kompetente Beratung und Bereithaltung umfangreichen Infomaterials im städtischen Fremdenverkehrsbüro
•    Bereitstellung einer städtischen Fahrradflotte aus 10 Cityrädern und 10 Pedelecs inkl. Zubehör und Wartung für geführte Radtouren und Radausflüge sowie für den Dienstgebrauch

Kommunikation
•    Mitgliedschaft der Stadt Neumarkt i.d.OPf. im AGFK Bayern e.V. und Austausch mit anderen Mitgliedskommunen
•    Einrichtung des ressortübergreifenden Projektteams „Radlstadt Neumarkt“ aus Vertretern der Stadtverwaltung
•    Beteiligung an Aktionen zum Thema Radverkehr, z.B. Stadtradeln
•    Kontakt mit lokalen Interessensvertretern des Radverkehrs
•    fortlaufende Öffentlichkeitsinformation über aktuelle Themen aus dem Bereich Radverkehr über Presse und Internet