Moosburg wird noch fahrradfreundlicher

April 2022

Nach der Zertifizierung ist vor der weiteren Maßnahmenumsetzung. Nachdem die Stadt Moosburg a. d. Isar im Landkreis Freising 2021 erfolgreich zur fahrradfreundlichen Kommune zertifiziert wurde, wird nun weiter daran gearbeitet, noch fahrradfreundlicher zu werden und die Maßnahmen aus dem bestehenden Fuß- und Radverkehrskonzept kontinuierlich umzusetzen.

Fahrradzone Moosburg

Neben neu markierten Fahrradschutzstreifen haben Fahrradfahrer künftig gleich in mehreren Bereichen in Moosburg Vorfahrt. Eine Maßnahme, die bei der Hauptbereisung besonders gelobt wurde, war die Umwandlung mehrerer Straßen zu einer Fahrradzone. Die Stadt Moosburg nimmt hierbei als einer der ersten Kommunen eine Vorreiterrolle ein und erhofft sich eine deutliche Verbesserung der Verkehrssicherheit, vor allem, da die Graf-Konrad-Straße maßgeblich von Schülern frequentiert wird. Die Fahrradzone umfasst ca. 122.000 m2 und 9 Straßen in zentraler Lage.

2022 ist zudem eine flächendeckende Aufstellung neuer, bzw. der Austausch alter Radlständer gegen neue, hochwertigen ADFC-zertifizierten Anlagen vorgesehen:

Die existierenden Stellplätze am Bahnhof können die derzeitige bzw. die steigende Nachfrage nach Abstellmöglichkeiten nicht decken. Die vorhandenen Abstellanlagen sind zudem nicht ADFC-zertifiziert. Für die Aufrüstung auf zeitgemäße Abstellmöglichkeiten nimmt die Stadt Moosburg an der Bike & Ride Offensive teil. Insgesamt sollen 450 neue Stellplätze errichtet werden. Für diese Maßnahme wurden bereits die alten, bestehenden und nicht fahrradfreundlichen Ständer entfernt und gegen neue ausgetauscht. Die Reihenbügelanlage *Fahrradparker – Beta XXL* sind vom ADFC geprüft und zertifiziert. Die Tiefe der Reihenbügel beträgt ca. 70 cm. Mit einem Abstand von 50 cm zueinander und der abwechselnd angeordneten Hoch- und Tiefeinstellung, wird ein komfortables ein- und ausparken der Fahrräder gewährleistet.

Zudem werden aktuell neue, überdachte Doppelstockanlagen hinzugebaut. Hierfür werden ca. die Hälfte der naheliegenden, bestehenden Autoparkplätze „geopfert“. Nach Fertigstellung der Maßnahme soll auch eine zusätzliche Fahrradservice-Station das Angebot für die Radfahrer verbessern.

Zusätzlich wurden diesen Monat in der gesamten Innenstadt/Altstadt die uralten Radlständer entfernt und gegen neue, ADFC-zertifizierte Anlagen ausgetauscht. Insgesamt konnten so 301 neue Stellplätze an 30 innerstädtischen Standorten errichtet werden. Die Stadt hat hierbei an dem Sonderprogramm Stadt und Land (Bund) sowie B+R (Land) teilgenommen.