pfeil-links Zurück

Puchheim

Stadt Puchheim

Die Stadt Puchheim liegt am östlichen Rand des Landkreises Fürstenfeldbruck; gleichzeitig grenzt sie unmittelbar an das Gebiet der Landeshauptstadt München an. Sie bietet knapp 22.000 Einwohnern einen attraktiven Wohn-, Wirtschafts- und Lebensraum. Puchheim besteht aus zwei strukturell und historisch völlig unterschiedlichen Ortsteilen: Puchheim-Ort, das ursprüngliche Bauerndorf mit seinem schönen oberbayerischen Dorfkern, und Puchheim-Bahnhof, das sich ausgehend vom Gutshof und einzelnen weiteren Ansiedlungen in der Nähe der Bahnlinie entwickelt hat, mit seiner Mischung aus Gartenstadt und urbanem Flair. Nach dem Bauboom der 60er Jahre wurde das Wachstum der Stadt inzwischen auf ein verträgliches Maß zurückgeführt; Neubaugebiete werden derzeit nur in sehr geringem Umfang ausgewiesen. Dank einer zielorientierten Bauleitplanung sowie umfangreichen städtischen Investitionen weist Puchheim inzwischen mit sechs Schulen, 18 Kindertagesstätten und vielen Einzelhandelsbetrieben, die sich auf beide Ortsteile verteilen, einem aktiven Vereinsleben sowie einem reichhaltigen kulturellen Angebot (Kulturzentrum, Bibliothek, vhs, Musikschule) eine sehr familien- und nahmobilitätsfreundliche Struktur auf. Gleichzeitig bietet die Stadt auch eine erhebliche Anzahl an Arbeitsplätzen und verfügt dabei über zwei Gewerbeparks mit zahlreichen Hightech-Unternehmen und zukunftsorientierten Dienstleistern.

Radverkehr in Puchheim

Mit einer Fläche von 12,23 km² und der Lage in der Münchner Schotterebene ist das Stadtgebiet auch topographisch gut zum Radfahren geeignet. Die Ortsteile sind weitgehend durch eigenständige Fuß- und Radwege abseits von Straßen verbunden bzw. erschlossen. Nach den Ergebnissen der 2015 durchgeführten Verkehrsuntersuchung beträgt der Radverkehrsanteil in Puchheim ca. 15%, im Binnenverkehr ca. 25%. Dies ist nicht zuletzt auf die auto- und umwegfreie Erreichbarkeit aller Ortsteile per Fahrrad zurückzuführen, die hauptsächlich durch die Schließung der Bahnquerung im Stadtzentrum für den motorisierten Verkehr sowie den teilweisen Neubau der Kreisstraße FFB11 ermöglicht wurde.

Auch in Sachen Image und Kommunikation ist in Puchheim einiges los: Neben regelmäßigen Fundradversteigerungen sowie verschiedensten Aktionen auf dem alljährlichen Ökomarkt führt die Stadt Neubürger-Radtouren durch, beteiligt sich seit Jahren mit gutem Erfolg am STADTRADELN und verleiht kostenlos ein Lasten-Pedelec an ihre Bürger.

Handlungsschwerpunkte

Eine weitere Erhöhung des Radverkehrsanteils soll durch Maßnahmen in verschiedenen Feldern erreicht werden. Im Bereich Infrastruktur steht zunächst neben verschiedenen baulichen Einzelmaßnahmen eine Überarbeitung und weitgehende Erneuerung der Fahrradwegweisung im Vordergrund. Hierzu soll, aufbauend auf dem demnächst fertiggestellten Radverkehrskonzept, ein Wegweisungskonzept erarbeitet und zeitnah umgesetzt werden.

Darüber hinaus stehen diverse städtische Fahrradabstelleinrichtungen zur Erneuerung an. Mittel- bzw. langfristig ist außerdem in Zusammenarbeit mit den benachbarten Kommunen die Errichtung eines Radschnellwegs zwischen Fürstenfeldbruck und München geplant.

Außerdem plant die Stadt Puchheim, sich dem Verleihsystem MVG-Rad anzuschließen. Erste Vorgespräche haben bereits stattgefunden; die Umsetzung soll angegangen werden, sobald bei der Münchner Verkehrsgesellschaft wieder Planungskapazitäten frei sind.