pfeil-links Zurück

Kempten (Allgäu)

Die Stadt Kempten (Allgäu) ist eine kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Schwaben und stellt mit einem Einzugsbereich von über 500.000 Menschen die Metropole für das umliegende Allgäu dar. Mit ihren 65.000 Einwohnern ist sie nach der Stadt Augsburg die zweitgrößte Stadt im Regierungsbezirk Schwaben. Bei der Stadt Kempten (Allgäu), die sich historisch gesehen in die protestantische Reichsstadt und die katholische Stiftsstadt aufteilt, handelt es sich um die älteste schriftlich erwähnte Stadt Deutschlands. Die Stadt an der Iller bietet ein vielfältiges Angebot als Tagesausflugsziel, zum Städteurlaub oder „immer hier wohnen“. Geschäftig und gleichzeitig gemütlich, so kann man diese Stadt beschreiben. Sie verbindet harmonisch Wirtschaft, Industrie, Bildung, Kultur, Kunst und Geselligkeit, und sie legt Wert auf Freizeit und Erholung. So laden die grünen Oasen der Stadt, wie auch die stadtnahen Erholungsgebiete Engelhaldepark und Schwabelsberger Weiher, zum Verweilen ein.

Gestern, heute und morgen – Radverkehr in Kempten
Im Radwegearbeitskreis, der in dieser Form in weitem Umkreis einzigartig ist, sind neben Vertretern der Verwaltung und der Polizei auch weitere Institutionen wie z.B. der ADFC vertreten. In diesem Arbeitskreis, der sich fortlaufend dem Thema Radfahren in Kempten widmet, wurde z.B. eine eigene Radwegekarte für Kempten entwickelt und aufgelegt. Im Arbeitskreis werden auch laufende Verbesserungen am Radwegenetz festgelegt und Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit diskutiert und letztendlich auch umgesetzt. Um diese Ziele noch besser verfolgen zu können, ist die Stadt Kempten der Arbeitsgemeinschaft „fahrradfreundliche Kommunen in Bayern“ beigetreten. Diese hat das Ziel, den Radverkehr zu fördern und dazu auch das Radwegenetz entsprechend zu gestalten, was natürlich unterstützt wird. Auch hier sehen wir einen wichtigen Schritt zur Verbesserung der Nahmobilität in Kempten. Die Stadt Kempten erstellt darüber hinaus gerade einen Verkehrsentwicklungsplan, der als Teil davon auch einen Radwegeentwicklungsplan beinhaltet. Eine wichtige Grundlage dafür wird die vom Radwegearbeitskreis entwickelte Radwegekarte sein. In diesem Plan werden entsprechende Möglichkeiten und Anforderungen an das Radwegenetz enthalten sein, die dann entsprechend umzusetzen sind. Ferner hat die Stadt Kempten in den letzten Jahren umfangreiche Maßnahmen zur Verbesserung des Radwegenetzes (wie z.B. der Lückenschluss des Geh- und Radweges von Hirschdorf nach Burg, eine Fahrradabstellanlage nahe des Forum Allgäu, etc.) getroffen. Auch zukünftig werden weitere Projekte wie der Illerradweg Süd, Angebotsstreifen in der Immenstädter Straße und Königstraße um nur einige Beispiele aus der Maßnahmenliste für die nächsten Haushaltsjahre zu nennen, durchgeführt. Daran können Sie das Bemühen der Stadt erkennen, in diesem Bereich Fortschritte zum Wohle der Radfahrer zu erreichen.

 

Handlungsschwerpunkte
– Sichere Radverkehrsführung an Hauptverkehrsstraßen
– Erhöhung der Zahl der Fahrradabstellanlagen
– Planung eines Fahrradparkhauses sowie weiterer überdachter Abstellanlagen in der
Innenstadt
– Aufstellen von Fahrradboxen und Akku-Ladestationen, insbesondere für den
touristischen Radverkehr
– Mängelbeseitigung an vorhandenen Radverkehrsanlagen
– Erstellen eines Radwegeplanes im Zusammenhang mit dem Gesamtverkehrsplan,
der voraussichtlich in 2014 fertiggestellt wird
– Vervollständigung des Radwegenetzes
– Erhöhung der Verkehrssicherheit für Radfahrer
– Räumung von Hauptradwegen im Winter bereits zu den morgendlichen
Hauptverkehrszeiten
– regelmäßige Teilnahme an sowie Durchführung eigener “Rad“-Veranstaltungen
– Teilnahme am jährlichen STADTRADELN

Auf Grund der topographischen Lage der Stadt Kempten, wo teilweise bis zu 200 Höhenmeter überwunden werden müssen, ist das Ziel der Erhöhung des Radverkehrsanteils grundsätzlich als große Herausforderung anzusehen. Dafür liegt die Stadt Kempten mit dem Allgäu Radweg sowie dem Iller Radweg an zwei durchaus reizvollen Radwanderwegen und verfügt über einen interessanten Radrundweg um die Stadt Kempten herum. Für die Fernradwanderwege und natürlich auch für alle anderen Radler sind vor Ort Verpflegungsmöglichkeiten sowie mehrere “Bed and Bike“ Übernachtungsmöglichkeiten gegeben. Darüber hinaus gibt es für die Stadt Kempten eine Radwegkarte, wo sämtliche Radwege innerhalb des Stadtgebiets eingezeichnet sind. Ferner gibt es einen Radwege-Arbeitskreis mit Vertretern der verschiedensten Institutionen, der sich in regelmäßigen Sitzungen rund um das Thema Radverkehr beschäftigt.