pfeil-links Zurück

Kronach

Die Drei-Flüsse-Stadt Kronach liegt eingebettet im Naturpark Frankenwald und blickt auf eine über 1000jährige Geschichte zurück. Sie bietet eine Vielfalt an historischen Baudenkmälern und Sehenswürdigkeiten. Die auf einem Bergsporn gelegene historische Altstadt, auch Obere Stadt genannt, wird von einer vollständig erhaltenen Stadtmauer umgeben und bezaubert als Ensemble-Denkmal durch ihren spätmittelalterlichen Charakter.

Hoch über der Altstadt erhebt sich die Festung Rosenberg, die im Jahr 1249 erstmals genannt wird und mit ihren 23,6 ha als eine der größten Befestigungsanlagen Deutschlands gilt. Das Festungspentagon mit seinen fünf mächtigen Bastionen umschließt den über Jahrhunderte entstandenen Komplex. Nie eingenommen und zerstört beherbergen die mächtigen Gebäude heute verschiedene Museumseinrichtungen, in deren Mittelpunkt die Meisterwerke der Fränkischen Galerie stehen, darunter auch Gemälde des berühmtesten Sohnes der Stadt,

Lucas Cranach d. Ä.. Die Dauerausstellung „Festungen – Frankens Bollwerke“ und ein tolles Führungs- und museumspädagogisches Angebot sorgen für einen erlebnisreichen Trip für Jung und Alt.

Auf dem weitläufigen Festungsareal finden jährlich die überregional bekannten Rosenberg Festspiele, Kurse der Sandsteinwerkstatt und zahlreiche weitere Veranstaltungen statt. Kronach ist Anziehungspunkt für architekturhistorisch Interessierte als auch Kulturbegeisterte.

Gestern, heute und morgen

Der historische Stadtkern von Kronach ist von mit Kopfsteinpflaster ausgelegten Straßen geprägt. Der Bau von Radwegen ist hier nur schwer möglich.

Dennoch wurde bereits Ende der 1980er Jahre von der Stadt Kronach ein umfangreicher Auftrag zur Planung eines Radverkehrsnetzes in Auftrag gegeben und in enger Zusammenarbeit mit einer Gesamtverkehrsplanung erstellt. Ziel war es, die Verkehrsverhältnisse für die Radfahrer zu verbessern und Radfahren insgesamt weiter zu fördern. Auf dieser Grundlage wurden neue Radwegenetze im Hinblick auf die Bereiche Freizeit, Schule und Alltagsradverkehr, die konsequente Einbindung des Radverkehrs bei neuen Bauvorhaben sowie die Anbindung an überörtliche Radwege geplant bzw. werden bereits ausgebaut.

Die Verbesserung der Infrastruktur, des Service, der Information und Kommunikation sollen in den kommenden Jahren Schwerpunkte der Arbeit sein, so z.B.:

  • die Planung einer Ost-West Tangente mit Anschluss an die überörtlichen Radwege
  • Einbindung der Routenführung und Wegweisung des Bayernnetzes für Radler
  • der Ausweis neuer Radwege und deren Beschilderung als Verbindungswege
  • Verbesserung und Schaffung von Querungshilfen
  • Prüfung der Sicherheitsbereiche für Radfahrer
  • Erhöhung der Fahrradstellplätze in öffentlichen Bereichen
  • Angebot von Leihrädern, Möglichkeiten der Vermarktung über Homepage

Kommunalpolitische Beschlüsse aus den Jahren 2018 und 2019 mit der Festlegung eines entsprechenden Projektbudgets setzen den Rahmen für die Aufgaben des Radverkehrsbeauftragen mit dem Ziel, die Fahrradfreundlichkeit zu erhöhen und eine Steigerung des Radverkehrsanteils auf 11% in Kronach zu erreichen.