pfeil-links Zurück

Neufahrn b.Freising

Die Gemeinde Neufahrn, mit rund 21.000 Einwohnern, umfasst eine Fläche von knapp 46 km². Der Hauptort Neufahrn liegt auf 464 m über NHN. Die Gemeinde Neufahrn, zweitgrößte Kommune im Landkreis Freising, ist ein lebenswerter Ort für die ganze Familie.

Für die Freizeitgestaltung steht ein breites Angebot zur Verfügung. Das Erholungsgebiet „Neufahrner Mühlseen“ mit Bade-, Surf- und Natursee, das Hallenbad „neufun“ mit großer Saunalandschaft sowie das moderne Cineplex-Kino sind weit über die Gemeindegrenzen bekannt und beliebt. Eine schöne Tennisanlage, Fußballplätze, zahlreiche Spiel- und Bolzplätze und unterschiedlichste Vereine halten ein vielfältiges Angebot bereit. Ein buntes Kulturprogramm rundet das lebendige Gemeindeleben ab. Auch in der medizinischen Versorgung werden zahlreiche Fachbereiche abgedeckt.

Der größte Ortsteil Mintraching/Grüneck liegt ebenso in der Münchner Schotterebene, wie auch Neufahrn selbst. Drei Ortsteile liegen genau am Übergang zum Tertiären Hügelland, zwei Ortsteile im Tertiären Hügelland. Als letzter Lückenschluss im Neufahrner Radwegenetz befindet sich ein Radweg entlang des Tertiären Hügelrandes in Planung, der die Ortsteile Fürholzen, Massenhausen und Giggenhausen verbindet und weiter zur Kreisstadt Freising verläuft. Ein völlig neuer Qualitätsstandard wird mit dem geplanten Rad-Schnell-Weg von Freising über Mintraching/Grüneck nach Garching-Forschungszentrum angestrebt.

Neufahrn zeichnet sich durch die gute Kfz-, Schienen und Busverkehrsanbindung aus. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist Neufahrn über die Linie S1 nach München, Freising und zum Flughafen München verbunden. Mit Neufahrner MVV-Buslinien können die S8 (S-Bahn-Haltestelle Hallbergmoos) und die U6 (U-Bahn-Haltestelle Garching-Forschungszentrum) in weniger als zehn Minuten erreicht werden.

Im Radverkehr ist Neufahrn ein Kreuzungspunkt im interkommunalen und überregionalen Radwegenetz. In dem bereits in der Zeit des Kutschenverkehrs wichtigen historischen Kreuzungspunkt Grüneck begegnen sich heute der Isarradweg des Bayernnetzes für Radler München-Landshut-Deggendorf und der Radweg Dachau-Schleißheim-Eching-Neufahrn-Hallbergmoos-Erding. Im umfangreichen Neufahrner Radwegenetz sind zahlreiche attraktive Radwege innerhalb des Hauptorts, die nicht entlang von Straßen verlaufen, sondern auf eigenständigen rundum begrünten Wegen und auch zu gut frequentierten Plätzen, wie beispielsweise Spielplätzen oder Sportanlagen, führen. Diese und die straßenbegleitenden Radwege werden von der Bevölkerung gut genutzt.

In der Gemeinde Neufahrn gibt es zahlreiche Radfreizeit- oder Fahrradwettbewerbsangebote von Vereinen, Jugendgruppen und der vhs. Die größte Veranstaltung ist das Neufahrner STADTRADELN. Es findet in Neufahrn seit 2015 jährlich mit einer breiten Beteiligung aus Firmen, Vereinen, Schulen und Privatgruppen statt. 200 bis 300 Radler sind jedes Jahr mit dabei.

Um eine noch stärkere Förderung des Radverkehrs zu erreichen und um fachlichen Austausch und Unterstützung zu erhalten, bemüht sich die Gemeinde Neufahrn um eine Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern e.V. (AGFK).