pfeil-links Zurück

Röthenbach an der Pegnitz

Röthenbach a.d.Pegnitz, nur 13 Kilometer östlich der Großstadt Nürnberg und wunderschön zwischen Pegnitztal und Moritzberg gelegen, ist mit seinen rund 12.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt im Landkreis Nürnberger Land. Die lebenswerte und moderne Kleinstadt kann mit Recht von sich behaupten, die „Stadt der kurzen Wege“ zu sein. Wer in Röthenbach wohnt oder arbeitet, der profitiert von der idealen Lage der Stadt.

Die Stadt der kurzen Wege …

…in die Natur

Es sind nur wenige Minuten bis in die Pegnitzauen. Der Moritzberg ist bei Wanderern und Tagesausflüglern sehr beliebt und ebenfalls in kurzer Zeit zu erreichen. Dazu locken ein gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz, die idyllisch gelegenen Stadtteile Röthenbachs mit ihren Sehenswürdigkeiten sowie das Naherholungsgebiet der Fränkischen Alb. Während der Erkundung entlang der Gutshäuser, Klosteranlagen und Schlösschen können sich Besucher bei der Einkehr in einer der fränkischen Wirtschaften und Biergärten stärken.

… in die Region

Mit der S-Bahn und ihren drei Haltestellen (Röthenbach, Steinberg und Seespitze) im Stadtgebiet Röthenbach ist man ohne Stau und Stress in Minutenschnelle in der benachbarten Kreisstadt Lauf a.d.Pegnitz oder im Getümmel der Großstadt Nürnberg. Der Flughafen Nürnberg ist mit dem öffentlichen Nahverkehr oder dem Auto ebenfalls schnell zu erreichen, und ebenso kurz ist die Anbindung an die Autobahnen Richtung Berlin, München, Frankfurt und Stuttgart.

… zur Verwaltung

Auch in der bürgernahen Stadtverwaltung erreichen Sie schnell und unkompliziert Ihre Ansprechpartner zu allen Lebenslagen. Ob zum Bürgerbüro, ins Bauamt oder zu den Stadtwerken: Alle Dienstleistungen und Ansprechpartner finden sich im und um das Rathaus am Friedrichsplatz.

… zu einer optimalen Nahversorgung

Wer in Röthenbach lebt, ist gut versorgt: Breitgefächerte Einkaufsmöglichkeiten von Lebensmitteln über Kleidung und Waren des täglichen Bedarfs bis hin zum Baumarkt lassen sich fußläufig, in kurzer Distanz über das gesamte Röthenbacher Stadtgebiet finden. Und wem das noch zu weit ist, der nutzt die innerörtliche Stadtbuslinie, um das vielfältige Angebot an Ärzten, Apotheken und sozialen Einrichtungen in Röthenbach zu erreichen.

… zu Freizeit- und Kulturangeboten

Nur ein paar Schritte, unweit des schmucken

Röthenbacher Rathauses, wurde im Jahr 2010 das „Stadtmuseum Conradtyhaus“ eröffnet, das die Stadtgeschichte Röthenbachs eindrucksvoll nachzeichnet. Auch andere Freizeitangebote liegen quasi vor der Haustür: Ob Freibad, Stadtbibliothek, Volkshochschule, Jugendzentrum oder Sportplätze – die Stadt Röthenbach sowie die unzähligen Röthenbacher Vereine bieten ein großzügiges Angebot zur aktiven und abwechslungsreichen Freizeitgestaltung vor Ort.

Mit der Karl-Diehl-Halle steht Röthenbach zudem ein attraktiver Veranstaltungsort für hochklassige Kultur- und Heute ist Röthenbach eine lebendige, blühende Stadt, die mit ihrer leistungsstarken Wirtschaft und einer großen Zahl an Arbeitsplätzen zu den Industriestädten des Großraums Nürnberg gehört. Zugleich aber bleibt Röthenbach eine Stadt im Grünen. Hier stimmen Lebens- und Wohnqualität.

Und das bedeutet in Röthenbach nicht nur ein vielfältiges Angebot an Freizeit- oder Kulturangeboten und Erholungsmöglichkeiten in der Stadt, sondern auch die Natur direkt vor der Tür. Die Ortsteile außerhalb der Kernstadt haben zudem ihren ganz eigenen ländlich-dörflichen Charakter bewahrt. Gerade im Vergleich zu den großen Städten im Ballungsraum, wie Nürnberg, Fürth oder Erlangen, sind die Mieten hier noch günstig, die Bau- und Bodenpreise erschwinglich. Kurz: In Röthenbach kann man sich richtig wohlfühlen.

 

Handlungsschwerpunkte

Folgende Handlungsschwerpunkte haben sich bei der Vorbereisung durch den AGFK für die Stadt Röthenbach herauskristallisiert:

  • Fahrradabstellanlagenkonzept
  • Verbesserung der Erreichbarkeit der Stadtmitte / Anbindung an 5-Flüsse-Radweg
  • Überprüfung der Beschilderung auf Vollständigkeit und Schlüssigkeit
  • Erstellung eines Radverkehrskonzepts
  • Verbesserung der Radweg-Qualität in die Ortsteile