pfeil-links Zurück

Unterschleißheim

Unterschleißheim ist mit mehr als 27.000 Einwohnerinnen und Einwohnern die größte Kommune im Landkreis München. Sie zeichnet sich vor allem auch durch eine qualitativ hochwertige Infrastruktur aus. Unterschleißheim ist ein Paradebeispiel dafür, wie ein harmonisches Miteinander von Wohnen, Arbeiten und Leben funktionieren kann. Die hervorragende verkehrliche Anbindung über die Straße, das Schienennetz und die direkte Nähe zum Flughafen München und in das Zentrum Münchens verleiht Unterschleißheim günstige Standortkriterien. Nicht ohne Grund haben hier viele internationale und weltweit operierende Firmen ihren Sitz.

Doch Unterschleißheim ist nicht nur ein gefragtes Wirtschaftszentrum. Eine überaus gute Versorgung in Punkto Kinderbetreuung und eine vielfältige Schullandschaft machen Unterschleißheim zu einer familien- und kinderfreundlichen Stadt. Auch die Freizeitmöglichkeiten kommen nicht zu kurz: Hervorragende Sportmöglichkeiten, über 100 Vereine und ein umfangreiches Kulturangebot vor Ort lassen keine Wünsche offen.

Gestern, heute und morgen – Radverkehr in Unterschleißheim
Die Stadt Unterschleißheim gibt bereits seit Jahren durch verschiedene Maßnahmen wie den Bau von Radwegen und flächendeckender Verkehrsberuhigung den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Gästen die Möglichkeit, sich mit dem Fahrrad sicher und komfortabel in der Stadt bewegen zu können. Mit dem Beitritt zur Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. unterstreicht Unterschleißheim die Bedeutung des Radverkehrs in der Stadt und leistet damit auch einen wirkungsvollen Beitrag zur Entlastung der Umwelt von den negativen Auswirkungen des Kraftfahrzeugverkehrs. Sie trägt damit zu einem nicht unerheblichen Anteil an einer umweltverträglichen Zukunftsentwicklung der Stadt bei. Die sehr kompakte Siedlungsweise und die ebene Topographie mit Entfernungen, die zumeist unter drei Kilometern liegen, prädestinieren Unterschleißheim geradezu für den Radverkehr. Der Unterschleißheimer Badesee, der Valentinspark als beliebte innerörtliche Grünoase, das moderne Freizeitbad, die Schulen, viele Sportanlagen und die Einkaufsmöglichkeiten sind durch das innerstädtische Radwegenetz gut erschlossen und miteinander verbunden. Zahlreiche Radwege zu gemütlichen Biergärten und in die direkt angrenzenden Heide- und Naturlandschaften gibt es genügend – die Radwanderkarte der NordAllianz hilft hier bei der Routenplanung. Sie ist in den Rathäusern der acht Mitgliedskommunen erhältlich (www.nordallianz.de).

Handlungsschwerpunkte
Die Stadt Unterschleißheim fördert die Nahmobilität und hier schwerpunktmäßig den Radverkehr. Dazu gehört, eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur zu schaffen, den  Modal-Split-Anteil im Bereich Radverkehr kontinuierlich zu erhöhen und die sichere Verkehrssituation für Radfahrerinnen und Radfahrer weiterhin zu erhalten. Im Juli 2012 wurde deshalb eine Studie in Auftrag gegeben, die im Februar 2013 fertig gestellt worden ist. Anhand einer umfangreichen Bestandserhebung wurde die Situation des Radverkehrs in Unterschleißheim dokumentiert. Die Studie liefert wertvolle Hinweise zur Verbesserung des Radverkehrs im Bereich der Infrastruktur, des Services, der Kommunikation und Information. Die getroffenen Maßnahmenvorschläge werden von der Verwaltung schrittweise umgesetzt. Dennoch ist klar, dass einzelne kurzfristige Maßnahmen nicht ausreichen, um eine fahrradfreundliche Kommune zu sein. Es bedeutet viel mehr eine ständige Herausforderung. Radverkehr wird heute als System gesehen. Um alle Möglichkeiten der Förderung des Radverkehrs zu nutzen, müssen die verschiedenen Elemente gleichzeitig genutzt und beachtet werden.

In Unterschleißheim steht auf der Agenda:
– Schaffung eines attraktiven Routennetzes, beschildert nach den Empfehlungen der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
– Sichere, komfortable und durchgängige Radverkehrsanlagen an Straßen entsprechend den Belastungszahlen des Kfz-Verkehrs und der Berücksichtigung des Fußgängerverkehrs
– Durchgängiges Straßen- und Wegenetz mit dem Abbau von Barrieren und der Öffnung von Einbahnstraßen
– Einrichtung von Fahrradstraßen als deutlich sichtbare Maßnahme zur Komfortverbesserung des Radverkehrs
– Eine über den aktuellen Bedarf hinausweisende und den gängigen Anforderungskriterien entsprechende Anzahl von Abstellanlagen an Start und Ziel, ergänzt durch weitere Serviceangebote wie Gepäckaufbewahrung oder Reparaturservice
– Eine breite Information der Bevölkerung über alle Komponenten des Radverkehrs
– Integration des Radverkehrs in ein nachhaltiges Gesamtmobilitätskonzept

Der systematische und zielgerichtete Ausbau und die Weiterentwicklung dieser Faktoren wird die Fahrradfreundlichkeit Unterschleißheims weiter erhöhen.