pfeil-links Zurück

Weißenhorn

 

Weißenhorn

Die Stadt Weißenhorn ist eine historische Kleinstadt (13.000 Einwohner), die im geografisch im Zentrum des ländlichen Raumes des Landkreis Neu-Ulm liegt.

Die liebevoll restaurierte, historische Altstadt zwischen den imposanten und malerischen Oberen und Unteren Stadttoren, zeugt von reicher Geschichte und lädt zum Besuch mit dem Fahrrad ein. Reste der Wehrbauten des 15. Jahrhunderts lassen die Bedeutung und Stellung dieser schwäbischen Stadt erahnen, an deren Mauern der Bauernkrieg Halt gemacht hat. Dominante Gebäude wie die Schranne prägen das Bild der geschwungenen Hauptstraße in der Altstadt. Kirche, Rathaus und das angrenzende Neuffen- und Fuggerschloss mit dem neu gestalteten Schlossplatz umrahmen den Kirchplatz.

Ein Anziehungspunkt sind die traditionellen vier Jahrmärkte „Sebastianimarkt“, „Ostermarkt“, „Ulrichsmarkt“ und „Gallusmarkt“, neben vielen Brauchtumsfesten, wie z. B. der Leonhardiritt am letzten Sonntag im Oktober und der Fasnachtsumzug am Faschingsdienstag locken jedes Jahr auch die Kulturnacht am Mittwoch vor Christi Himmelfahrt, das Open Air Kino Mitte August, das Kinderfest mit dem Essen der Nationen am Sonntag vor dem Tag der deutschen Einheit und die Veranstaltungsreihe „Kultur in der Schranne“, aber auch das Historische Stadttheater und die neue Fuggerhalle eine Vielzahl an Besuchern in die Stadt. Das Historische Stadttheater mit seinen 140 Sitzplätzen ist ein wahres Kleinod und begeisterte die Besucher durch seine klassizistische Deckendekoration. Historisch interessierten Gästen wird ein Besuch des Weißenhorner Heimatmuseums empfohlen.

Sehenswert:
Fuggerschloss, Neuffenschloss, kath. Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt, Historisches Stadttheater, Weißenhorner Heimatmuseum.

Aktivitäten:
Radwandertour „Gartenparadies“ Runde und „Wasservogelrunde“ des Landkreises Neu-Ulm, Donautäler Radrunde „02 Klostergarten“, Radwanderweg „Bayrisch-Schwäbische Roth“, Wandertour 5 des Landkreises Neu-Ulm, Freibad, Waldseilgarten, zahlreiche Wandermöglichkeiten in näherer Umgebung.

 

Gestern, heute und morgen – Radverkehr in Weißenhorn

Durch unsere Arbeitsgruppe „Alltagsradeln“, bestehend aus zwei Stadträten und zwei Mitarbeitern der Stadtverwaltung und einem radbegeisterten Bürgermeister, stehen wir der Radzukunft in Weißenhorn positiv gegenüber.

Basis für eine positive Entwicklung ist, die sehr gute Erschließung mit Radwegen durch den Landkreis Neu-Ulm und der Anbindung durch den öffentlichen Personennahverkehr(DING). Durch die ansässige Gastronomie kann die Stadt Weißenhorn als Ausgangs-, Mittelpunkt oder als schöner Abschluss Ihrer Radtour dienen.

Ziel ist es, das Sie Weißenhorn stressfrei und entspannt mit dem Fahrrad kennenlernen. Auch der Alltagsradverkehr kommt bei uns nicht zu kurz, egal ob Sie zur Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen in die Stadt fahren.

Die Stadt Weißenhorn ruft Sie auf, „Nehmen Sie das Fahrrad!“ Alle unsere  Sehenswürdigkeiten sind mit dem Zweirad problemlos zu erreichen. Ihre Vorteile liege auf der Hand: Keine Parkgebühren, keine Parkplatzsuche, keine Umwege.

Handlungsschwerpunkte basierend auf einen Radverkehrskonzept

  • Sichere Radverkehrsführung an Hauptverkehrsstraßen
  • Erhöhung der Zahl der Fahrradabstellanlagen
  • Aufstellen Akku-Ladestationen
  • Mängelbeseitigung an vorhandenen Radverkehrsanlagen
  • Erhöhung der Verkehrssicherheit für Radfahrer
  • Räumung von Hauptradwegen im Winter bereits zu den morgendlichen
    Hauptverkehrszeiten
  • Regelmäßige Veranstaltungen z. B. Bürgermeisterfahrradtour, Stadtradeln