Sicherheit von Radfahrstreifen an Knotenpunkten

Ein vom BMVI geförderter Forschungsauftrag der TU Berlin, Fachgebiet Straßenplanung und Straßenbetrieb, hat sich mit den Einsatzbereichen von Radfahrstreifen in Mittellage beschäftigt. Der Bericht des zweijährigen Projektes kommt zu dem Ergebnis, dass der Einsatz von Radfahrstreifen in Mittellage von Knotenpunkten (zwischen Geradeaus- und Rechtsabieger-Verkehr) NICHT generell als positiv zu bewerten ist. Vielmehr Bedarf es der gewissenhaften Einhaltung bestimmter Einsatzkriterien, wie beispielsweise ein Mindest-Radverkehrsaufkommen und eine maximale Stärke des Abbiege-Verkehrs. Nur unter Berücksichtigung dieser und anderer im Forschungsbericht genannter Vorgaben ist die initiale Absicht des Einsatzes von Radstreifen, ein objektiver Gewinn an Sicherheit, überhaupt gegeben.
Eine Zusammenfassung des Projektberichtes ist hier nachzulesen: https://nationaler-radverkehrsplan.de/de/aktuell/nachrichten/einsatzbereiche-von-radfahrstreifen-mittellage